Tierische Redewendungen: die Sau rauslassen

Die Deutsche Sprache kennt sehr viele Redewendungen, die sich um Tiere drehen. Hier erklären wir dir, woher sie kommen und was sie bedeuten.

Redewendung:

Die Sau rauslassen

Bedeutung:

Kräftig feiern/sich richtig gehen lassen

Herkunft:

Zum Ursprung dieser Redensart gibt es mehrere Theorien: Eine geht davon aus, dass der Begriff von einem mittelalterlichen Kartenspiel herrührt. Bei besagtem Spiel, welches ein Vorreiter von Skat war, gab es eine Karte mit besonders hohem Wert. Diese wurde als "Daus" oder "Sau" bezeichnet. Wer die Karte ablegte, liess also die Sau raus.

Die zweite Variante besagt, dass die Redensart aus der Zeit stammt, als es noch keine Müllabfuhr gab und man seinen Abfall einfach vor die Haustür warf. Um dem Müll Herr zu werden, hat man hin und wieder die Schweine oder eben die Sau rausgelassen, die sich dann am Abfall satt frassen.

Auch die dritte Theorie stammt aus dem Mittelalter. Angeblich haben damals einige Studenten nach einer durchgefeierten Nacht auf dem Weg nach Hause die Türen von mehreren heidelberger Schweineställen geöffnet und so die Sau rausgelassen.

Und hier die letzte Erklärung: Da es früher noch keine Partyräume gab, hat man einfach im Schweinestall gefeiert. Damit man genug Platz hatte, musste aber vorher die Sau rausgelassen werden.

Publiziert am 25.04.2018 / 16:42 von Mediabox Team